logotype

Wasserwelt der Koberner Mühlen

Die Publikation „Die neun Koberner Mühlen" hat Rudolf Schäfer mit den Original-Grafiken von Elisabeth Haas-Reck neu aufbereitet.

Auszug aus dem 35-seitigen Werk

Sehr geehrte Damen und Herren,

1838 veröffentlichte Karl von Damnitz eine Reisebeschreibung von Koblenz nach Trier mit dem Titel „Die Mosel mit ihren Ufern und Umgebungen".

Er besuchte u.a. auch Kobern und, was glauben Sie, welche 3 besonders einmaligen Sehenswürdigkeiten er für Kobern erwähnt?

An erster Stelle: Die Oberburg mit der Matthiaskapelle.
An zweiter Stelle: Die Niederburg mit dem herrlichen Blick auf Mosel und Dorf.
An dritter Stelle: Den künstlichen Mühlbach am Siejelpädche.

Er schreibt dann weiter: „Durch den Eschenberg ist ein unterirdischer Kanal gebrochen, der in der Nähe eine Mühle treibt. Die Aussicht ist hier (vom Eschenberg), wie von der Niederburg so schön, … und nur der ganz Gefühllose wird hier kalt bleiben".

Was veranlasst von Damnitz, einen Bach, auch wenn er einen schönen Ausblick bietet, bei den vielen Sehenswürdigkeiten von Koblenz bis Trier so hervorzuheben?

Hinter diesem künstlichen Mühlenbach (Gehauensteinsbach) steckt eine schätzungsweise 300 Jahre alte geniale Idee unserer Vorfahren: Um in trockenen Sommern die vielen Mühlen von Kobern betreiben zu können, hatten die Müller oberhalb der Ditterts Mühle einen Sammelteich angelegt. Nachts wurde das Wasser gesammelt, über Tage konnten damit die Müller mahlen. Um aber das ganze Jahr über gleich viel Wasser zu haben und nach Belieben mahlen zu können, kamen die Müller auf eine damalige Verhältnisse verrückte Idee. Sie wollten einen Teil des wasserreichen Hohensteinbaches in das Mühlental leiten, und das ohne Pumpen; denn die gab es noch nicht. Dabei war der Höhenrücken des Eschenberges von ca. 100 m Höhe zu überwinden. Bei ihrem Plan kam den Müller zugute, dass es bereits einen Stollen in dem Eschenberg gab, der aber nach 10 m zur Oberburg abbiegt. Dieser Stollen wurde in Richtung Gehauener Stein durchbrochen und der künstliche Mühlbach hindurchgeleitet …

Die komplette Geschichte können Sie sich in der unten dargestellte Slide-Show anschauen und lesen. Zudem können Sie sich das Ganze als PDF-Datei herunterladen.

Slide-Show Koberner Mühlen

9_Muehlen-von-Kobern__Seite_35
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_34
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_33
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_32
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_31
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_30
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_29
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_28
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_27
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_26
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_25
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_24
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_23
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_22
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_21
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_20
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_19
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_18
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_17
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_16
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_15
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_14
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_13
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_12
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_11
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_10
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_09
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_08
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_07
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_06
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_05
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_04
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_03
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_02
9_Muehlen-von-Kobern__Seite_01
01/35 
start stop bwd fwd