logotype

Der höchste „Berg" von Kobern?

von Rudolf Schäfer

Abgesehen von der Hochebene zwischen den Achterspanner- und Sürzer Höfen ist die höchste Erhebung in der Gemeinde Kobern-Gondorf der „Tönnchenkopf“ mit einer Höhe von 308,4 m N.N..

Der „Tönnchenkopf“, die Koberner nennen den Hügel „Dinnches Keppche“ besteht aus Ton, woher auch der eigentliche Name „Ton-Kopf“ rührt.

Den „Tönnchenkopf“ erreicht man vom Koberner Friedhof aus durch das Mühlental zum Euligerhof. Von dort folgt man dem asphaltierten Wirtschaftsweg Richtung Sürzerhof.  An der ersten Weggabelung geht man gerade aus und folgt leicht ansteigend einem unbefestigten Feldweg immer nach NW.

Fernab von allen „Wanderautobahnen“ wandert man mit größter Wahrscheinlichkeit für sich ganz alleine und wird auf dem „Tönnchenkopf“ bei gutem Wetter durch einen umfassenden Rundblick über das Maifeld, den Hunsrück und die Moselhöhen belohnt. Für den Rückweg bieten sich Richtung NO viele, völlig einsame und unbefestigte Wege  an, wie aus der Karte ersichtlich wird. Der „Tönnchenkopf“ – ein Geheimtipp für erholungsuchende Menschen!


Bilder vom „Tönnchenkopf“ mit einem umfasseden Rund Blick

karte_hoechster_berg

1/6 
start stop bwd fwd